01.05.2016

Die Mitgliedsvereine des American Football Verband Schleswig-Holstein e.V. haben auf dem ordentlichen Verbandstag beschlossen, Cheerleading im Namen aufzunehmen. Nach Eintragung der entsprechenden Änderung trägt der Verband nun den Namen "American Football und Cheerleading Verband Schleswig-Holstein e.V.", kurz AFCVSH.

 

Schleswig-Holstein gehört zu den letzten Football- Landesfachverbänden, die Cheerleading im Namen aufnehmen. Dazu gab es bisher auch keine Veranlassung, da die Mitgliedsvereine 2005 die Gründung eines Cheerleadingverbandes für Schleswig-Holstein beschlossen hatten.

 

Diese Entwicklung hat sich aktuell jedoch überholt, da Cheerleading seit einigen Jahren in einem starken Wandekl steht der die Entwicklung von Cheerleading als Sport starl beeinträchtigt. Neben der unabhängigen und ehrenamtlich geprägten Struktur des AFCVSH und seinen Schwesterverbänden in den anderen Bundesländern hat sich eine kommerzielle Struktur im Gewand gemeinnütziger Vereine gebildet, die unter der Führung eines US- Konzerns Cheerleading weltweit vereinnahmen möchte.

 

Die aktuellen Mitglieder des Cheerleadingverbandes haben sich daher dafür entschlossen, die Uhr wieder zurück zu drehen und wieder in einem Verband beide Sportarten zu fördern. So, wie es von 1990 bis 2005 bereits erfolgreich der Fall war.

 

Cheerleading wird in Schleswig-Holstein ganz überwiegend von weiblichen Sportlerinnen betrieben die dazu mehrheitlich minderjährig sind. Dies erschwert die Suche nach ehrenamtlichem Personal stark, da mit der Schule häufig auch die Cheerleadingkarriere beendet wird. Das Ehrenamt soll und muss aber weiter die tragende Säule für den Cheerleadingsport sein, um eine eigenständige Entwicklung in Deutschland sicherzustellen.

 

"Wir haben mit unserer neuen Satzung und neuen Ordnungen dafür Sorge getragen, dass Cheerleading im Verband so selbstständig arbeiten kann wie es rechtlich nur möglich ist" erklärt Jan Bublitz, seit 2002 Präsident des Verbandes und 2005 Gründungsmitglied des nun auslaufenden Cheerleadingverbandes. "Football und Cheerleading haben schon im Mutterland der beiden Sportarten eine lange gemeinsame Geschichte, die wollen wir in Schleswig-Holstein nun gemeinsam weiterschreiben".

 

Für die zukünftige Entwicklung des Cheerleadingsports will der AFCVSH einen Schwerpunkt auf die Ausbildung der Trainer legen. Noch in diesem Jahr soll in kooperation mit dem Hamburger Schwesterverband die bundesweit erste Convention für Cheerleading- Trainer stattfinden. Diese ist auch für nicht organisierte Trainer offen.

 

Die Zielrichtung des AFCVSH ist klar: Die Entwicklung zu einer Hallensportart und dem ausschließlichen Fokus auf Meisterschaften wird der Vielfalt des Cheerleadingsports und seiner Geschichte nicht gerecht.  Cheerleader gehören auch an die Sideline um dort das zu tun, was im Wortsinn des Sports ist: Lead to cheer.

 

Der AFCVSH wird alles dafür tun, dass dies mit gut ausgebildeten Trainern passieren wird, die exklusiv beim AFCVSH und seinen Schwesterverbänden eine vom DOSB anerkannte Fachlizenz für Cheerleading erwerben können.

 

Der American Football und Cheerleading Verband Schleswig-Holstein ist Mitglied im American Football Verband Deutschland (AFVD) und seiner zugehörigen Cheerleader Vereinigung Deutschland (CVD). Erst im letzten Jahr war der AFVD Gastgeber der Weltmeisterschaft im Cheerleading in Berlin. Teilnehmernationen waren u.a. Japan, die als beste Cheerleadernation der Welt gelten und dem Mutterland USA den Rang abgelaufen haben. Über die International Federation of Cheerleading (IFC) und der World Dance Sports Federation (WDSF) ist Cheerleading im AFCVSH exklusiv an einen vom olympischem Kommitee (IOC) anerkannten Verband angebunden. 

 

03.02.2016

Nach Abschluss der Bestandserhebung 2016 kann der American Football Verband Schleswig-Holstein einen Wachstumssprung verkünden. Ein sattes Wachstum von 10% konnte im Vergleich zum Vorjahr verbucht werden. Im 5-Jahres-Rückblick beträgt das Wachstum des American Football in Schleswig-Holstein sogar 36%!

Artikel lesen
14.01.2016

American Football wird in Deutschland immer beliebter. Nach der offiziellen Mitgliederstatistik des DOSB haben per 01.01.2015 insgesamt 53851 Menschen in Deutschland in Vereinen diesen Sport aktiv oder passiv betrieben. Dies ist gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung von 6,5%, der Wachstumstrend ist seit Jahren ungebrochen.

In Schleswig-Holstein hält das Wachstum auch seit Jahren an. Per 01.01.2015 waren 1278 Mitglieder in den Vereinen aktiv.

Artikel lesen
25.06.2016

Am 31.07.2016 richtet der ASC Lübeck zusammen mit dem AFCV Schleswig-Holstein ein Kicking Camp in Lübeck aus. Das Camp findet an der Sportanlage Hansaring statt, Dozent ist Cody Journell. Für die Teilnahme wird eine Gebühr von 20 Euro erhoben die in Bar vor Ort zu entrichten ist. Die Anmeldung ist ab sofort über die Internetseite des AFCVSH möglich (Ausbildung > Anmeldung).

Artikel lesen
09.03.2016

Die Mitgliedsvereine des AFVSH haben auf dem ordentlichen Verbandstag beschlossen, vorerst keine Auswahlmannschaften mehr zu stellen. Der ausschlaggebende Grund waren die Kosten, die in der erforderlichen Höhe nicht mehr tragbar sind. Die Footballjugend wurde beauftragt, Ersatzprogramme zur Förderung der Jugend zu entwickeln.

Artikel lesen
20.09.2015

Der Lehrwart des AFVSH, Jörn Redler, hat jetzt die ersten Termine für die Ausbildung in der Ausbildungssaison 2015/2016 veröffentlicht. Das Modul 5 für die Ausbildung zum Trainer C findet demnach am 12. und 13. Dezember statt. Auch für die Trainerpass- Clinic sind die Termien in 2016 bereits veröffentlicht. Die Anmeldung ist ab sofort auf der Internetseite des AFVSH unter Ausbildung > Anmeldung möglich. Weitere Module folgen zeitnah.

Artikel lesen
13.09.2015

Die U16- Auswahl des AFV Schleswig-Holsten, "Team Thunder", steht in den Startlöchern. Schon am kommenden Wochenenende geht es mit dem Sichtungscamp in Rendsburg los. Danach finden noch vier weitere Camps statt, bis es dann am 31. Oktober in Lübeck zum großen Vergleichsturnier kommt. Die Landesverbände Hamburg, Bremen und Berlin/Brandenburg haben ihr Kommen zugesagt.

Artikel lesen
14.07.2015

Der American Football Verband Schleswig-Holstein (AFVSH) feierte am Samstag sein 25jähriges Bestehen. Gemeinsam mit seinen Vereinen und Gästen, darunter der Vizepräsident des American Football Verband Deutschland Thomas Meyer sowie der 1. Vorsitzende des Hamburger Footballverbandes, Jürgen Kemper, feierte der AFVSH als erster Football- Verband im Norden sein Jubiläum.

 

Artikel lesen